Willkommen! Welcome! Bienvenido!

Arbeit am Tonfeld ®

 

mit Elisabeth Feigl, 1070 Wien, liz.feigl@chello.at

Meine Arbeit mit Kindern

Meine Arbeit richtet sich an Kinder...

die sich in Kindergarten oder Schule nicht sozial gut eingliedern können

- die sich aggressiv verhalten

- die hyperaktiv sind

- die nicht zuhören können

die den Anforderungen in der Schule nicht gewachsen sind

- die unsicher und ängstlich sind

- die Schwierigkeiten beim Rechnen oder Lesen bzw. Sprachprobleme haben

- die sich nichts zutrauen

- die sich nicht konzentrieren können

mit gesundheitlichen Problemen wie Asthma, Bluthochdruck etc.

die einnässen

die sich nicht sinnvoll beschäftigen können

mit ADHS oder ADS Diagnose

.... mit Erwachsenen

Ich arbeite auch sehr gerne mit Erwachsenen.

Sie nützen das Tonfeld  etwa um ...

 Sich selbst -  im wahrsten Sinn des Wortes – besser zu begreifen

Alte Muster und Herangehensweisen im Ton zu lassen
Trauriges oder Belastendes abzubauen

- z.B. bei Verlusten oder nach Trennungen

Innere und äußere Spannungen zu lösen- bei (beruflichen) Überforderungen, Burn-out

Sich zu stärken

Lebensübergänge und -krisen zu bewätigen

- etwa Menopause, älter werden...
N
eue Möglichkeiten und Wege zu ertasten


Die Arbeit am Tonfeld® kann Ihnen dabei helfen, sich auf die Suche nach neuen Wegen in Ihrem Leben zu machen und ich begleite Sie gerne dabei!


Fallbeispiel: Arbeit an sehr frühen Traumen

Download
Artikel_Feigl_Fulda_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Die Bedeutung der Haptik für die menschliche Entwicklung und den Lernprozess

Hautkontakt, passive sowie aktive Bewegung und Tiefensensibilität sind sowohl die ersten und als auch besonders prägende  Formen der menschlichen Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion. Mit Hilfe der Haptik können wir wichtige Erfahrungen über uns selbst und unsere Umgebung machen und uns in Folge physische, emotionale und soziale Handlungskompetenzen aneignen. Diese gespeicherten Erfahrungen prägen unser späteres Verhalten bzw. das, was uns in Folge entlastet und fördert bzw. beschwert, hemmt oder blockiert. Heinz Deuser, der Begründer der Methode „Arbeit am Tonfeld®“ bezeichnet ein derart entstandenes Defizit als unseren „Hintergrundmangel“, der auf „Hintergrunderfüllung“ drängt.

Mehr ...